Bautagebuch

13.1.2012: Aufbau der GM 4000CQI mit dem 20"-Teleskop

Aufbau der neuen GM 4000CQI-Montierung mit einem 20" CDK Plane Wave Astrograph am 13.1.2012.

15.1.2011: Aufbau der Losmandy G11 Montierung

Aufbau der Losmandy G11 Montierung mit der Koch FS2-Steuereung am 15.1.2011.

16.12.2009: Rotlichtbeleuchtung

Als Abschluss der elektrischen Installationen funktioniert jetzt auch die Rotlichtbeleuchtung, die, im Gegensatz zum weißen Licht, die Nachtsichtfähigkeit nicht stört.

15.12.2009: 12"-Teleskop

Das von der Universität als Leihgabe überlassenen 12"-Teleskop ist eingetroffen und montiert.

28.11.2009: Verkabelung

Die Leuchten werden montiert und die elektrische Anlage wird verschaltet. Das hauseigene LAN ist verdrahtet.

28.11.2009: Einbau der Tür

Die Tür für den Beobachtungsraum wird geliefert und eingebaut .

26.11.2009: Aufsetzen der Kuppel

Die Kuppel wurde geliefert und aufgesetzt.

25.11.2009: Vorbereitungen für die Kuppel

Zu später Stunde werden die Vorbereitungen für das Aufsetzen der Kuppel durchgeführt.

25.11.2009: Einbau der Möbel

Der Arbeitsraum im Erdgeschoss ist fertiggestellt. Die Möbel wurden professionell eingapasst und aufgestellt.

19.11.2009: Verputzen

Die Verputzerarbeiten sind abgeschlossen, die Sternwarte muss nur noch gestrichen werden.

12.11.2009: Vorbereitungen für den Außenputz

Die Verputzerarbeiten an der Sternwarte beginnen mit Vorbereitungen an Kanten und Betonflächen

28.10.2009: Spenglerarbeiten am Dach der Sternwarte

Der Spengler verkleidet den Ringanker der Sternwarte und bringt eine Regenrinne an.

28.10.2009: Präsentation der Kuppel

Die Lehrlingswerkstatt der Koenig & Bauer AG präsentiert die fast fertige Kuppel Vertretern des FKGs, des Lehrstuhls für Astrophysik der Universität Würzburg und der Presse.

24.10.2009: Treppenfundament

Das Fundament für die Aussentreppe ist gegossen.

10.10.2009: Pflastern

Selbst schlechtes Wetter kann uns nicht von der Fertigstellung der Aussenanlagen abhalten.

09.10.2009: Pflastern

Die Parkplätze und der Vorplatz werden gepflastert.

18.09.2009: Parkplatzbau

Die Anlage der Parkplätze wird vorbereitet. Es wird die Umrandung aus Tiefbordsteinen einbetoniert.

13.09.2009: Fertigung der Außentreppe

Die Außentreppe wird fertig geschweißt.

09.09.2009: Vorbereitungen für das Aussenteleskop

Die Säule für ein Aussenteleskop ist gegossen.

30.08.2009: Innenausbau

Die Innenräume wurden verputzt und in einem freundlichen "Sternengelb" gestrichen.

29.07.2009: Besuch bei der Koenig & Bauer AG

In den Ausbildungswerkstätten der Koenig&Bauer Ag wird intensiv an der Kuppel gearbeitet. Die tragenden Spanten sind bereits fertiggestellt.

29.6.2009: Zufahrtsweg

Der Zufahrtsweg wird geteert.

10.6.2009: Der erste Strom

Herr Lorey nimmt den eben fertiggestellten Stromanschluss in Betrieb.

9.6.2009: Anschluss des Trafos

Der Anschluß des Transformators wird begonnen

8.6.2009: Elektro, Fußboden & Hochspannung

Die Elektroinstallationen werden nahezu abgeschlossen, der Fußboden des Beobachtungsturmes wird auf seine endgültige Höhe gebracht und das Hochspannungskabel wird zum Anschluß an die Transformatorenstation freigelegt.

6.6.2009: Elektroarbeiten

Die Elektroarbeiten werden begonnen und schon zu einem großen Teil ausgeführt.

5.6.2009: Mauern der Innenwände

Die Innenwände werden hochgezogen und zur Vorbereitung für die Elektroinstallation werden zahlreiche Schlitze in die Wände geschlagen.

30.5.2009: Mauerarbeiten

Einige kleinere Mauerarbeiten an den Fenstern und der Beobachtungskuppel werden durchgeführt.

6.5.2009: Setzen der Trafostation

Die Transformatorenstation, die die Hochspannung von 20kV auf die übliche Haushaltsspannung von 230V heruntertransformieren wird, ist geliefert worden. Sie wird mit einem riesigen Kran auf das vorbereitete Fundament gesetzt.

2.5.2009: Zufahrt

Die Zufahrt ist angelegt und befestigt. Die Teerarbeiten können beginnen.

27.4.2009: Zufahrt

Die Befestigung der Zufahrt hat begonnen.

25.4.2009: Erdarbeiten

Umfangreiche Erdarbeiten bereiten die Anlage der Zufahrt und der Parkplätze vor. Das Fundament für die Transformatorenstation wird ausgehoben und mit Mineralbeton gefüllt.

2.4.2009: Gießen des Ringankers

Der Ringanker, der das Aufsetzen der runden Kuppel auf den quadratischen Beobachtungsturm erlaubt, wird gegossen. Die Arbeiten sind äußerst aufwändig und erfordern hohe Genauigkeit.

14.2.2009: Der Rohbau "versinkt" im Schnee

Die winterlichen Verhältnisse erlauben keine weiteren baulichen Tätigkeiten.

30.1.2009: Begrüßung des internationalen "Jahres der Astronomie" an der Sternwarte

Prof. Dr. Karl Mannheim, Inhaber des Lehrstuhles für Astrophysik an der Universität Würzburg, überreicht dem 1. Vorsitzenden des Vereins "Naturwissenschaftliches Labor für Schüler am FKG e.V.", Herrn Lorey ein hochwertiges Fernglas für astronomische Beobachtungen.

2.10.2008: Einbau der Fenster und Türen

Die beiden Fenster und die Haustür wurden eingebaut, damit ist das Untergeschoss geschlossen.

29.08.2008: Mauern des Obergeschosses, 2. Teil

Bis Mittag waren die Mauerarbeiten beendet, der Rohbau ist fertig!

28.08.2008: Mauern des Obergeschosses, 1. Teil

Nachdem die Decke fast eine Woche zum Aushärten Zeit hatte, konnte mit dem Aufmauern des Kuppelraums und der Brüstung begonnen werden.

22.08.2008: Betonieren der Decke

Vormittags kamen die Elementdeckenteile, die mit einem Autokran aufgelegt wurden. Nun konnten die erforderlichen Armierungseisen zugeschnitten und befestigt werden. Die 4m³ Beton wurden mit einem Radlader vom Mischfahrzeug auf die Elementdeckenteile geschüttet und per Hand gleichmäßig verteilt. Auch hier wurde auf eine Entkopplung der Säule von der Decke geachtet.

21.08.2008: Betonieren der hinteren Kanten; Schalung der Decke

Ausschalen der vorderen Ecken und gleiches Spiel bei den hinteren. Am Nachmittag wurde die Deckenschalung angebracht.

20.08.2008: Mauern des Untergeschosses, 2. Teil; Betonieren der vorderen Kanten

Am Vormittag wurden die Mauerarbeiten am Untergeschoss beendet. Nach Einbinden der Armierungseisen wurden die beiden vorderen Kanten eingeschalt

19.08.2008: Mauern des Untergeschosses, 1. Teil

Nachdem frühs die Steine angeliefert wurden, wurde mit geballter Kraft gemauert. Am Ende werden wir über 1000 Steine vermauert haben. Leider beendete ein heftiger Gewitterschauer am späteren Nachmittag jäh unsere Aktivitäten.

18.08.2008: Gießen der Bodenplatte

Das Innere des Fundaments wurde mit Schotter aufgefüllt und verdichtet, bevor mit knapp 6m³ Beton die Bodenplatte gegossen wurde. Dabei wurde eine vollständige Entkopplung der Säule vom Rest des Gebäudes geachtet.

16.08.2008: Gießen der Säule

Baubeginn auch am Samstag um 7 Uhr: Nach Anbringen der Armierung und der Schalung wurde der Beton für die 4m hohe Säule an Ort und Stelle selbst gemischt.

14.08.2008: Gießen der Fundamente

Erster "echter" Arbeitstag: Arbeitsbeginn: kurz nach 6 Uhr mit dem Verladen des Schalmaterials. Nachdem die Schalung der Fundamente fertig war, kam schon am Nachmittag der Fertigbeton. Gebäude und Säule haben selbstverständlich getrennte Fundamente, ingesamt haben wir dafür an diesem Tag 9,5m³ Beton verarbeitet.

08.08.2008: Ausheben des Fundaments

Endlich der erste Spatenstich! Nicht nur die beiden Fundamente, sondern auch der spätere Parkplatz wurden ausgehoben.

07.08.2008: Exaktes Einmessen (Erstellen des "Schnurgerüsets")

Als nächstes wurden die Außengrenzen exakt eingemessen und die spätere Fußbodenhöhe genau festgelegt. Nach fast 3 Stunden Arbeit stand das sogenannte Schnurgerüst.

06.08.2008: Abstecken der zukünftigen Sternwarte

Nach über zweijähriger Planung begannen die Arbeiten relativ unspektakulär mit dem Abstecken des Gebäudeumrisses.